Die Entwicklung von Rechtschreibstrategien und das Einprägen korrekter Schreibweisen

Spätestens mit dem Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule stellt sich bei vielen Lehrkräften und Eltern die Frage, wie es mit dem normgerechten Schreiben der Schülerinnen und Schüler aussieht. Lernstandsvergleiche im Bereich Deutsch, beispielsweise die Pisa-Studien und VERA-Tests, zeigen immer wieder auf, dass es unseren Kindern am kompetenten Umgang mit der Schriftsprache mangelt. Gerade im Bereich der Rechtschreibung der sogenannten Häufigkeitswörter, also der am häufigsten gebrauchten Wörter der deutschen Sprache, fällt die Aneignung korrekter Schreibweisen oft schwer. Diese Wörter haben allerdings einen besonderen Stellenwert und können weitreichende Auswirkungen auf den Schriftspracherwerb von Heranwachsenden haben, da sie über ihre separate Verwendung hinaus auch für die Bildung grammatikalischer Ableitungen aus den Wortbausteinen (Morpheme) eine bedeutende Funktion haben.

In allen 16 Bundesländern gibt es dazu, wenn auch nicht einheitlich geregelt, einen verbindlichen Grundwortschatz, den die Schüler zum Ende der vierten Jahrgangsstufe beherrschen und anwenden können sollen. In der fünften Jahrgangsstufe folgt dann eine Festigung und eine sich steigernde Anwendung der gelernten Grundkompetenz, sodass auch unbekannte und selten verwendete Wörter allmählich sicher normgerecht geschrieben werden können. So soll sich in den weiteren Schuljahren die gefestigte Rechtschreibkompetenz entwickeln.

Um die beiden Hauptziele des Kompetenzerwerbs einer normgerechten Schriftsprache – wie die Entwicklung von Rechtschreibstrategien beim Mitsprechen, Ableiten und Einprägen sowie das normgerechte Schreiben wichtiger Wörter – zu erreichen, sind verschiedene Übungen und kompetenzorientierte Lernaufgaben nötig, um einen effektiven Lernprozess zu ermöglichen.

Diktat-Training Grundwortschatz Deutschphase6 stellt hierzu ein digitales Lernmittel zur Verfügung: Das Diktat-Training – Grundwortschatz Deutsch. Das Trainingsmaterial wird mit dem Vokabeltrainer phase6 classic genutzt und orientiert sich an den teils unterschiedlichen Vorgaben der Bundesländer zu den Grundwortschätzen. Die zu lernenden Worte sind untergliedert nach den allgemeinen Häufigkeitswörtern und dem Grundwortschatz für die Klassen 1 und 2 sowie 3 und 4. Durch das regelmäßige Training werden nicht nur wichtige Vokabeln, sondern mit ihnen auch die grundlegenden Morpheme wiederholt. Aus diesen kann dann einfacher das Erlernte auf weitere Wörter übertragen und die allgemeine Sprachkompetenz gefördert werden.

Der Lerninhalt richtet sich vorrangig an Kinder, die die deutsche Rechtschreibung muttersprachlich erlernen. Die Vertonung einzelner Vokabeln fördert zugleich das Hörverstehen und die Fähigkeit, über das Gehörte die richtige Schreibweise abzuleiten. Der Lerninhalt ist damit auch für Kinder mit Legasthenie, einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Dyslexie geeignet.

 

Lerninhalt bei phase6.de