Du wirst das kennen: Du erzählst deinem Freund von der witzigen Unterhaltung gestern mit deinem Schwarm oder du möchtest in einem Aufsatz den gedanken einer anderen Autorin zitieren. Ganz gleich, ob in einem privaten Gespräch auf dem Pausenhof oder Campus oder im Unterricht – in solchen Fällen geben wir die Aussagen von dritten Personen oftmals nur sinngemäß wieder und verwenden die indirekte Rede. Diese grammatikalische Form gibt es nicht nur im Deutschen, sondern auch im Französischen. Um die indirekte Rede im Französischen richtig zu bilden, solltest du verschiedene Regeln beachten. Welche das sind, erfährst du in diesem Beitrag.

Einleitende Verben der indirekten Rede

Die indirekte Rede auf Französisch kannst du an den einleitenden Verben erkennen. Hierzu zählen beispielsweise affirmer, demander, expliquer oder raconter Darauf folgt…

  • … bei Aussagesätzen die Konjunktion que/qu’ .
  • … bei Ergänzungsfragen das jeweilige Fragewort (comment, pourquoi, usw.) – Ausnahme: quece que.
  • … bei Entscheidungsfragen die Konjunktion si.
  • … bei Aufforderungen der Infinitiv mit de.

Um eine direkte Aussage in eine indirekte Rede zu verwandeln, veränderst du zudem die Zeichensetzung: Der Doppelpunkt und die Anführungszeichen fallen weg, ebenso Frage- und Ausrufezeichen. 

  • Marie explique: »J’aime bien aller à l’école.« → Marie explique qu’elle aime bien aller à l’école.
  • Tu me demandes: »Comment vas-tu?« → Tu me demandes comment je vais.
  • Ma mère demande: »Est-ce que tu peux m’aider?« → Ma mère me demande si je peux l’aider.
  • Le prof nous dit: »Restez proche du groupe!« → Le prof nous dit de rester proche du groupe.

Hier findest du weitere Verben, die eine indirekte Rede einleiten können:

  • affirmer – bestätigen
  • croire – glauben
  • déclarer – erklären
  • demander – fragen
  • dire – sagen
  • expliquer – erklären
  • juger – beurteilen
  • mentionner – erwähnen
  • raconter – erzählen
  • répondre – antworten

Änderung von Personen-, Zeit- und Ortsangaben

Wenn du im Französischen die indirekte Rede bildest, verändern sich die Bezüge zu Personen, Zeit- sowie Ortsangaben. Das ist bereits in einigen der oben genannten Beispiele erkennbar.

Änderung der Pronomen in der indirekten Rede auf Französisch

Die Personen und Pronomen in der indirekten Rede auf Französisch verändern sich je nach Sprechsituation. Sie folgen dabei denselben Regeln wie im Deutschen.

  • Lucie raconte: »Mes vacances en Italie étaient superbes.« → Lucie raconte que ses vacances en Italie étaient superbes.
  • Robert me répond : »Je veux bien aller au cinéma avec toi.« → Robert me répond qu’il veut bien aller au cinéma avec moi.

Änderung der Orts- und Zeitangaben

Die Orts- und Zeitangaben können sich ebenfalls zwischen direkter und indirekter Rede im Französischen verändern. Die Notwendigkeit hängt vom jeweiligen Satz ab.

Die folgenden Beispiele können dir dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen:

  • Antoine raconte : »Je commencerai mes études le mois prochain.« → Antoine raconte qu’il commencerait ses études le mois suivant.
  • Estelle juge : »Il est mieux d’y aller aujourd’hui.« → Estelle juge qu’il est mieux d’aller là-bas le jour même/ce jour-là.
  • Papa croit : »La vie en France est la meilleure du monde.« → Papa croit que la vie en France est la meilleure du monde.
  • Le journaliste explique : »En septembre 2020, l’Allemagne a connu un essor économique.« → Le journaliste explique que l’Allemagne a connu un essor économique en septembre 2020.

Nachfolgend findest du eine Auflistung häufiger Adverbien, die in der indirekten Rede auf Französisch angepasst werden müssen: 

  • hier → la veille (Vortag)
  • maintenant → à ce moment-là, alors
  • aujourd’hui → ce jour-là, le jour même
  • demain → le lendemain
  • dans une semaine → une semaine plus tard
  • le mois prochain → le mois suivant
  • il y a trois mois → trois mois plus tôt

Zeitenverschiebung bei der indirekten Rede auf Französisch

Der schwierigste Teil bei der Umwandlung von der direkten in die indirekte Rede ist die Zeitenverschiebung. Die gute Nachricht: Wenn der Einleitungssatz der indirekten Rede im présent oder futur steht, ist keine Zeitverschiebung notwendig.

  • Nicolas dit : »Le rouge est ma couleur préférée.« → Nicolas dit que le rouge est sa couleur préférée.
  • Isabelle affirmera : »Je n’ai rien fait.« → Isabelle affirmera qu’elle n’a rien fait.

Steht der Einleitungssatz der indirekten Rede auf Französisch in einer anderen Zeitform als den oben genannten, ändert sich die Zeitenfolge nach festgelegten Regeln. Zu diesen anderen Zeiten gehören die Zeitformen der Vergangenheit: das passé composé, das passé simple, das imparfait und das plus-que-parfait. Die nachfolgende Übersicht hilft dir bei der Bildung der indirekten Rede auf Französisch:

  • Présent → Imparfait
  • Passé composé/passé simple → Plus-que-parfait
  • Imparfait → Imparfait
  • Plus-que-parfait → Plus-que-parfait
  • Futur simple → Conditionnel present
  • Futur antérieur → Conditionnel passé
  • Impératif → Subjonctif present/Infinitif
  • Conditionnel present → Conditionnel present
  • Conditionnel passé → Conditionnel passé

Praktisch verwandelt sich die direkte in die indirekte Rede im Französischen wie in folgenden Beispielen:

  • Lucien m’a dit : »Je vois nos amis là-bas.« → Lucien m’a dit qu’il voyait nos amis à cet endroit-là.
  • Sonia expliqua : »Cet appartement m’a beaucoup plu.« → Sonia expliqua que cet appartement lui avait beaucoup plu.
  • Mon frère m’avait raconté : »J’aimais les gâteaux quand j’étais petit.« → Mon frère m’avait raconté qu’il aimait les gâteaux quand il était petit.

Optimal vorbereitet für Schule und Studium

Die indirekte Rede auf Französisch kommt häufig zum Einsatz, ob in Dialogen oder schriftlichen Arbeiten wie einem Essay oder Commentaire. Achte bei der Bildung auf die einleitenden Verben, die Änderung der Pronomen sowie die Zeitenfolge. Dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.